Anderthemen – Texte & Diskurse (III)

quotescomments3

Weitere Leseempfehlungen aus den Weiten des Netzes sind täglich auf meinem Quote.fm-Account zu finden, dort allerdings meist unkommentiert.

1. „Freiheit oder Tod: “Shades of Grey” mit Zusatz-Content“spiralteppich.de

Ich habe im Zuge der Berichterstattung über die Buchmesse in Frankfurt (und auch schon davor) einige Artikel gelesen, die in die gleiche Kerbe schlugen, aber niemand bringt den Quatsch „Enriched Content“ und „Zukunft des Buches“ zynischer und deutlicher auf den Punkt als Boris Fust, wobei er an einer Stelle sogar ein bisschen über das Ziel hinausschießt: Im Gegensatz zu sinnlosen Multi- und Social Media-Spielereien innerhalb von Büchern (Wozu gibt es eigentlich das Netz? Ich bin selbst in der Lage, mich zu den Themen aus Romanen zu informieren, die mich über den Text hinaus interessieren) empfinde ich eBook-Reader und allgemeiner elektronischen Text als solchen nicht als Gefahr für das Buch als Medium. Text ist Text ist Text.

2. „Hat das Netz seine Kraft verloren?“Carta.info

Wolfgang Michal versucht herauszufinden, warum die an jeder Ecke des Internets gehypte Petition gegen das Leistungsschutzrecht so kläglich gescheitert ist und stellt die Frage, ob „die Netzgemeinde“ ihr Schlagkraft verloren hat. Bonusmeinung von mir: „Die  Netzgemeinde“ (definiert als Menschen, die auch dann netzpolitisch aktiv werden, wenn es nicht darum geht, dass man in Ruhe weiter seine Musik runterladen kann) hatte nie irgendeine Schlagkraft, selbige beruhte immer nur auf klassischen Medien als Verstärkern von Themen. Im Kern sind das nämlich maximal 5k (sehr laute) Menschen.

3. „Unmasking Reddit’s Violentacrez, The Biggest Troll on the Web“Gawker

Sehr, sehr lesenswerter und langer Text über einen der schlimmsten Trolle auf Reddit, der immer wieder ziemlich geisteskranke Kommentare, Bilder und Links postet, die gerade noch an der Grenze zur Legalität oder schon etwas darüber hinaus sind, aber dennoch ein sehr respektiertes Mitglied der Community ist und vom Autor der Artikels mit echtem Namen „geoutet“ wird. Fragen nach den Grenzen der Meinungsfreiheit (im weiteren, amerikanischen Sinn) und nach Moral im Netz lassen sich dazu eine ganze Menge stellen.

4. „Wie Feministinnen den Feminismus kaputtspielen“axaneco

Empfinde ich ebenfalls so: Kurzer Kommentar dazu, wie die Hardcorenetzfeministenelite mit ihren merkwürdigen Sprach- und Definitionsverschwurbelungen_innen_außen*, die man nur dann versteht, wenn man sich jahrelang eingearbeitet hat, das eigentliche Anliegen schädigt und stattdessen eher um sich selbst dreht.

5. „Godspeed You! Black Emperor – Allelujah! Don’t Bend! Ascend!“pitchfork.com

Mark Richardson spricht auf Pitchfork das neue Godspeed You! Black Emperor-Album mit einer 9.3 heilig und schreibt eine sehr lesenswerte Rezension. Ich habe das Album noch nicht gehört, aber davon ausgehend, dass ich sowohl der Band als auch dem Autor des Artikels bisher fast immer vertrauen konnte, tippe ich auf meine tendenziellen Zustimmung auch zur Wertung.

Ach komm, erzähl mir nix (oder doch)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s