Gute Apps und Tools, um Chinesisch zu lernen.

chnese

Ich lerne seit einigen Wochen Chinesisch (oder versuche es zumindest, denn es hat ein wirklich hohes Frustrationspotential) und habe in dieser Zeit selbstverständlich etwa eine knappe Petazillion Apps, Webseiten und Netztools ausprobiert, die mir dabei helfen sollen. Eine Auswahl wirklich nützlicher Werkzeuge, die sich vor allem auf Zeichenlernen und Aussprache beschränkt, Satzbau und Grammatik sind ein anderes Thema.

Quizlet (Web, iOS) – Eine Flashcard- / Karteikartenapplikation, die im Netz läuft, zusätzlich gibt es Apps für iOS, die alle selbsterstellen Kartensets synchen und dort ebenfalls abbilden. Das Ganze ist kostenlos (auch wenn es Premium-Accounts mit Extra-Features gibt) und hat einen sehr hohen Funktionsumfang – unter anderem werden verschiedene Lernspiele, eine hochwertige Sprachausgabe und aus den eigenen Karten erstellte Tests mit verschiedenen Abfragevarianten angeboten. Zusätzlich sind auf der Plattform sehr viele Kartensets zum Thema zu finden, die von anderen Nutzern erstellt wurden und genau so wie eigene Sets verwendet werden können. Absolute Empfehlung für jede Art von Lernaufgabe.

pinyinAbb.1: Der Pinyin Trainer (iOS).

Pinyin Trainer (iOS App) – Eine simple, aber sehr effektive iOS-App, um die vier (fünf) Betonungen des Chinesischen zu lernen und nach und nach zu meistern. Die App spricht eine oder zwei Silben aus mehr als 2000 Audiorecordings vor, angezeigt wird eine Liste verschiedener Varianten, aus der der Lernende per Touch die gehörte Variante auswählen soll. Richtige und falsche Antworten werden gezählt. Perfekt, um jeden Tag in Bus und Bahn ein bisschen zu üben und zu gucken, ob man im Laufe der Zeit wirklich besser wird oder ob das Gestern wieder nur Glück war. Kostenlos mit einer (zu) niedrigen Anzahl von Versuchen pro Tag, unbegrenzt nutzbar für 2,99 Euro.

Writtenchinese.com (Web) – Ein Startup, dass sich auf die Fahnen geschrieben hat, effektive Tools zum Chinesischlernen bereitzustellen. Ich nutze vor allem das kostenlose Wörterbuch in Kombination mit der Facebookseite (siehe unten), die Firma bietet aber auch diverse Apps an. Das Wörterbuch hat mehrere Vorteile gegenüber normalen Wörterbüchern: Jedes Wort und auch jedes zusammengesetzte Wort können per Audio wiedergegeben werden, Beispielsätze und Wiktionary-Einträge sind verlinkt. Vor allem die Liste von kombinierten Zeichen für jedes Wort ist hilfreich, um Zeichen nicht einfach nur für sich stehend, sondern auch in verschiedenen Kontexten zu erfassen.

Pleco (iOS App) – Umfangreiches Wörter-, Zeichen- und Vokabelbuch mit sehr vielen unterschiedlichen (kostenpflichtigen und zum Teil sehr teueren) Erweiterungsmöglichkeiten, unter anderem wohl auch eine Kamera-App, die Zeichen erkennt. Für den blutigen Anfänger nur bedingt geeignet (ich habe die App immer noch nicht ganz begriffen, obwohl mir eine hohe Auffassungsgabe in dem Bereich attestieren würde), sie wird aber im Laufe der Zeit zum Nachschlagen von Zeichen und Begriffen immer wichtiger.

Wiktionary (Web) – Eines meiner wichtigsten Tools im Netz, um schnell Zeichen nachzuschlagen. Bietet Etymologie, manchmal auch Aussprache (Audio), zusammengesetzte Worte aus dem jeweiligen Zeichen und (ganz wichtig) die Strichreihenfolge, um die Zeichen nicht nur lesen, sondern auch schreiben zu lernen.

signsAbb.2: Etwa 200 Zeichen in Simplified Chinese. Es soll insgesamt 80.000 Zeichen geben, die meisten benutzt zum Glück niemand mehr.

Facebook (Web, iOS) – Auch Facebook kann einen produktiven Nutzen haben (entgegen anderslautender Gerüchte): Hinter dem Link verbirgt sich eine von mir erstellte Facebookliste, der man hier folgen kann und die die Pages verschiedener Chinesisch-Lerndienste und -Tools beinhaltet. Die Postings sind natürgemäß auf völlig unterschiedlichem Lernniveau, von daher auch nur rudimentär zum strukturierten Lernen von Nutzen. Aber man findet dort immer wieder neue, interessante Zeichen, die man noch nicht kennt und es schadet auch nicht, öfter mal ein paar Sätze zu lesen und zu entziffern versuchen, selbst wenn der eigene Wortschatz noch längst nicht dafür ausreicht. Zumal es auch wichtig ist, sich auf den Seiten, auf denen man oft unterwegs ist, in natürlichem Umfeld mit einer Sprache zu konfrontieren, die man gerne lernen will. Dasselbe geht im Grunde natürlich auch mit Twitter.

The most common Chinese characters in order of frequency (Web) – Stellvertretend für eine ganze Reihe ähnlicher Webseiten: Eine recht einfache Tabelle mit den 3000 häufigsten Zeichen in der Reihenfolge ihres statistischen Vorkommens, die mir sehr dabei hilft, welche Zeichen ich in welcher Reihenfolge lernen sollte.

Nciku (Web) – Online-Wörterbuch mit umfangreichen Funktionen (Beispielsätze, Audio, Stroke-Order) und einem ganz besonders tollen Special-Feature: Man kann mit der Maus Zeichen nachzeichnen und so identifizieren lassen. Extrem hilfreich, wenn man das Zeichen nur aus einem Photo oder Video kennt oder es sich nicht auf üblichem Wege googlen lässt.

Ein Gedanke zu „Gute Apps und Tools, um Chinesisch zu lernen.“

Ach komm, erzähl mir nix (oder doch)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s