30 Minuten auf Facebook (II)

30min1

 

RT hat ihr Profilbild geändert. Das unter der Meldung dargestellte Foto zeigt verschwommen eine Frau mittleren Alters, die mit geschlossenen Augen vor einer weißen Wand steht.

HH schreibt „Ein selten dämliches und geschmackloses Zeitschriftencover!“ Unter dem Beitrag verlinkt sie das „selten dämliche und geschmacklose“ Zeitschriftencover. Sieben Personen liken das.

LD ist am Admiralspalast mit MK und „2 Anderen“. Darunter postet sie einen Kommentar, in dem sie eine fünfte Person verlinkt und schreibt dazu „hast du heute schon was voooor???“. Eine sechste Person liked diesen Kommentar.

JS verlinkt ein Foto von sich in einem Gothic-Outfit, das auf einem Blog mit vielen Gothic-Fotos zu finden ist und schreibt dazu „Schauu maaal Angelina! smile emoticon Schon sooooo lange her, hihi“. Darunter kommentiert ein anderer Nutzer „Das ist doch in hohenberg…“.

MS postet einen Link zu der Seite „Finde es jetzt heraus, welcher der verborgene Sinn deines Namens ist!“. Auf dem Bild steht oben ihr Name, darunter vier Sätze Text. In dem Text kommt vor, dass sie ausgeglichen und organisiert ist. MS schreibt dazu „da kennt mich wer aber besonders gut!“. Nemand liked das.

OD verlinkt einen Artikel von „RP Online“, der sich darum dreht, dass „Köln die neue Rheinbrücke haben will“. Im Teaser-Text zu dem Artikel steht „Das könnte den Kölnern so passen!“.

JH postet ein Bild via Instagram, zu dem sie schreibt „Bei einem Spaziergang kleine Kostbarkeiten entdecken“. Auf dem Foto ist ein Büschel Gras auf einem steinigen Weg zu sehen.

AR schreibt „New shopping mall in town. Of course I gotta check it out“. Der erste Kommentar lautet: „Wish I was checking it out with you“.

MW schreibt ohne weiteren Kontext: „Na endlich ein redner der die kritik in hamburg an olympia ernstnimmt und einbindet!“. Sie liked das Posting selbst.

LM teilt ein Bild einer Witz-Page, die 340.453 Menschen liken. Auf dem Bild steht „Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“. Beim Abschicken stellt sie neben dem Posting per Facebook-Option ein: „feeling funny“.

EK schreibt, sie dürfe stolz verkünden, dass man ab sofort Spruchbilder bei ihr bestellen könne „zum verschenken, zum sammeln oder einfach so“. Dahinter macht sie drei Herzsymbole. Auf dem Bild zu dem angehängten Link steht „Der höchste Genuss besteht in der Zufriedenheit mit sich selbst“. Niemand liked das.

„Kaffeeee“, schreibt UH. Drei Personen liken das. Darunter posten mehrere Nutzer kommentarlos Bilder, darunter eine Silhouette einer Person in einer tanzenden Pose und einen computergenerierten Hund, neben dem „Hey Boo“ steht.

AP postet ein Foto ihrer Füße in Socken und schreibt, dass die von ihr verlinkte Nutzerin GM zum „#WeltDownSyndromTag“ ihre Socken sehen wollte. Sie sei sonst sehr „nominierungskritisch“, halte das aber für eine gute Sache und habe heute sowieso „die Socken schön“, deswegen mache sie natürlich mit. Am Ende fügt sie das Hashtag #socksbattle4DS zu ihrem Posting hinzu. Niemand liked das.

TK schreibt „tja… ich staune immer, wieviele Menschen weder Sütterlin noch Frakturschrift entziffern können“. Unter dem Posting ist ein Bild angehängt, auf dem in Sütterlinschrift „Wenn Du das hier lesen kannst, dann gib dein Wissen weiter, sonst kann bald niemand mehr die Tagebücher unserer Großeltern lesen!“ steht. In einem Kommentar schreibt ein Nutzer „Na, dann mal üben smileyemoticon“. TK liked diesen Kommentar.

TW postet ein Bild von sich vor einer Zapfsäule und schreibt „Tankstellenselfie“ dazu. Niemand liked das.

RE teilt einen Screenshot der Page „Da kotzt das Texterherz“, auf dem sich Werbung und die danebenstehende Schlagzeile auf einer Nachrichtenwebseite widersprechen. Darunter verlinken fünf Personen jeweils vier bis acht ihrer Kontakte mit Namen. Drei davon machen noch lachende Emoticons neben ihre Namensverlinkungen.

TJ schreibt, dass sie ab dem 20. April für zwei Monate einen Zwischenmieter für ihre 100 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung in Hamburg-Ottensen sucht. Darunter ist ein Bild der Wohnung zu sehen, auf dem ein Bett auf einem Holzfussboden vor einem Flachbildfernseher steht. Am Ende ihres Textes steht in Klammern die Angabe 1600 €. Unter dem Posting schreibt eine Person in den Kommentaren: „Hi! Ist der Preis die Monatsmiete?!?!“.

HZ besucht das Event „DZ Tanz und Food“ in Köln. Es bleibt unklar, worum es sich bei der Veranstaltung handelt.

NS schreibt „Danke H&M!!“ darunter ist ein Link zu der Seite „HMVoucher“ angehängt. Die Headline lautet „Hol dir einen kostenlosen €500 H&M-Gutschein (nur für begrenzte Zeit möglich)“, der Teasertext lautet „Verlange deinen kostenlosen €500 H&M Gutschein. Nur wenige sind übrig“. Niemand liked das.

MN schreibt „Heute Shooting mit Blondi und Brownie“. Dazu postet er ein Bild, auf dem er mit einer blonden und einer dunkelhaarigen Frau zu sehen ist.

CS postet ein am Strand aufgenommenes Handyfoto in Schwarzweiß vom Ozean, dem digital ein Bildrahmen hinzugefügt wurde, der suggeriert, dass wir hier einen Analogfilm betrachten. Dazu schreibt er „#Coast #Cliff“.

RD schreibt „Satire vs. Realität: BÄM“. Dazu verlinkt er einen Artikel bei Spiegel Online, in dem es darum geht, dass ein Fernsehmodator angeblich ein YouTube-Video eines Politikers gefälscht hat. Ein Nutzer kommentiert „genial!!“, ein anderer „und was ist jetzt real? Inception…“.

LH ist in einem Möbelgeschäft. Von dort postet sie fünf Handyfotos von Raumeinrichtungen via Instagram. Niemand liked das.

Ein Gedanke zu „30 Minuten auf Facebook (II)“

Ach komm, erzähl mir nix (oder doch)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s