Der Holocaust-Leugner in meiner Freundesliste

nazisheader6

Als eine gute Bekannte von mir vor eineinhalb Jahren durch falsche Bekanntschaften an ihrer Uni für einige Monate zur AfD-Anhängerin wurde, habe ich sie nicht aus der Liste meiner Facebook-Freunde gelöscht.

Ich habe mehr oder minder geduldig (in jedem Fall aber beständig) gegen den Unsinn argumentiert, den sie zu dem Zeitpunkt in zunehmendem Maße veröffentlichte und gehofft, dass sie mit der Hilfe ihrer durchaus vorhandenen Intelligenz irgendwann einsehen würde, dass sie gerade in eine Art Sekte gerät, die ihre Weltsicht immer weiter verengt. Ich habe gehofft, dass sie irgendwann merkt, dass nur noch ihre neuen Freunde ihre Meinungen „liken“ und ihre alten Freunde zunehmend von ihr irritiert sind und sich abwenden. Ich habe gehofft, dass sie diese Erkenntnis haben würde und dass ihr das klarmachen würde, wie radikal sie sich gerade verändert. Und das ist irgendwann tatsächlich geschehen. Sie hat inzwischen nichts mehr mit der AfD zu tun und heute können wir gemeinsam darüber lachen, dass sie diesen Leuten auf den Leim gegangen ist. Der normale Facebook-Wahnsinn. Der Holocaust-Leugner in meiner Freundesliste weiterlesen

Hornissennestwärme: Eine kurze Sammlung Texte

header

Da die zehntausenden Tweets und die über die Jahre vier verschiedenen Blogs nicht reichen, gibt jetzt eine kleine Text-Sammlung in PDF-Form von mir, die man herunterladen, mitnehmen, durchlesen, irgendwo abspeichern, sogar ausdrucken kann und die nicht, wie so vieles im Netz, nach ein paar Minuten wieder im endlosen Rauschen eines Streams verschwunden ist. Sie heißt „Hornissennestwärme“. Hornissennestwärme: Eine kurze Sammlung Texte weiterlesen

Selbstgeschriebene Noten bei Twitter und Facebook posten – ein Social Media-Experiment

noteshead

Ich bin kein Musiker und auch kein Komponist, sondern nur ein noch am Anfang stehender Hobby-Gitarrist, der Spaß daran hat, sich kleine Songs auszudenken oder selbstgeschriebene Gitarren-Riffs und -Soli zu einer songähnlichen Struktur zu kombinieren.

Genau das habe ich auch in der letzten Woche gemacht und wie immer habe ich mir das Stück aufgeschrieben. Selbstgeschriebene Noten bei Twitter und Facebook posten – ein Social Media-Experiment weiterlesen

Ohne Zähne und Klauen (2): Die Implantat-Operation

wolf2a

Ein persönlicher Zwischenbericht betreffend meine über Jahre verdrängten Zahnprobleme, die schließlich in einer gleichermaßen kostspieligen wie unvermeidlichen Zahnarzt-Odyssee mit dreifacher Implantat-Operation endeten.

Der Anfang

Nach meinem ersten Artikel zum Thema „Zähne“ entschied ich mich zunächst für den klassischen Weg, den man als echter Kerl und Dinge anpackender Problemlöser einschlägt: Ich tat erst mal gar Nichts. Ohne Zähne und Klauen (2): Die Implantat-Operation weiterlesen

Social Media-Inventur im vierten Quartal 2014

socialweb2

Eine kleine Inventur meiner eigenen Internetaktivitäten als Grundlage für Neusortierungen und Veränderungen in der Zukunft.

Blogs

Nach wie vor genau mein Medium, auch wenn ich die Frequenz meiner Blogpostings deutlich heruntergefahren habe. Ich habe kein Interesse mehr an Artikeln zu aktuellen Themen, hohen Leserzahlen und Klicks von Leuten, die einen dummen Kommentar hinterlassen und am nächsten Tag wieder weg sind. Ich mache eigentlich auf meinen Blogs nur noch das, was ich will. Was sich deutlich verändert hat: Wenn ich die Links nicht mehr streue, findet die Inhalte kaum mehr jemand. Social Media-Inventur im vierten Quartal 2014 weiterlesen

Das Selbst und das Handeln (im Netz)

twentynine_web

Ich war einige Wochen in den Wäldern von Skandinavien unterwegs. Ich habe Lagerfeuer bei Regen gemacht (der kleine Regenschirm nahm dabei einen Räuchergeruch an, der nicht mehr wegzukriegen ist), mir eine kleine finnische Holzhütte mit einer dort wohnhaften Maus geteilt, mich im See gewaschen und bin durch schwedische Wälder geirrt, in denen das grünliche Moos an den Zweigen der Bäume so lang geworden ist, dass es den Charakter von zotteligen Haaren angenommen hat. In der Region meiner letzten Unterkunft in Finnland gab es einen Ort namens Isolahti und genau so fühlte sich die Reise auch an: Endlose Natur, Bäume, Seen und ein paar Straßen hindurch1. Ich habe ein bisschen photographiert, geschrieben und viel nachgedacht, auch darüber, was ich eigentlich in meiner Arbeit, meiner Freizeit und im Internet so mache und ob und wie ich diese Tätigkeiten fortführen will2. Das Selbst und das Handeln (im Netz) weiterlesen

Social Media-Inventur im ersten Quartal 2014

socialmediakw2

Eine kleine Inventur meiner eigenen Internetaktivitäten als Grundlage für Neusortierungen und Veränderungen in der Zukunft.

Blogs

Ich bin weiterhin begeisterter Blogger, wie man vielleicht auch an der hiesigen Postingfrequenz der letzten Zeit ablesen kann. Im Grunde gilt also weiterhin das, was ich an dieser Stelle das ganze letzte Jahr über Blogs schrieb: Sie sind die Königsklasse des Publizierens eigener Inhalte im Netz. Social Media-Inventur im ersten Quartal 2014 weiterlesen