Fünf gute Gründe dafür, dass Sie als Journalist auf Shitstorm-Berichterstattung umsteigen sollten

twitter4a

1. Alles andere generiert nicht genug Klicks

Glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich rede. Ich schreibe seit fast zehn Jahren nebenher für verschiedene Online-Magazine und hatte mehrere eigene Blogs. Wann immer ich Meinungs-Artikel über aktuelle Shitstorms und Empörungswellen im Netz geschrieben habe, brach die Hölle los. Fünf gute Gründe dafür, dass Sie als Journalist auf Shitstorm-Berichterstattung umsteigen sollten weiterlesen

Gute Dinge von Menschen aus dem Internet (II)

gutedinge2a

Dinge scheiße finden kann jeder. Aber nicht nur das: Es tut auch jeder. Ununterbrochen und auf allen Kanälen. Ich will Dinge wieder gut finden. Die Artikel-Serie „Gute Dinge von Menschen aus dem Internet“ handelt von den Dingen, die ich gut finde. Vorherige Artikel aus der Reihe: Eins.

Alexandra Tobor – „In trockenen Büchern“ (Podcast-Reihe)

trockenebuecher2

Der Podcast beruhe auf dem Konzept, „Alltagswissen mit Sachbuchwissen abzugleichen“, sagt @silenttiffy alias Alexandra Tobor in einer der späteren Folgen und das umreißt ganz gut, worum es bei „In trockenen Büchern“ geht. Die jeweils etwa halbstündigen Sendungen, die auf der zugehörigen Webseite kostenlos herunterladbar sind, sind allerdings noch ein bisschen mehr. Gute Dinge von Menschen aus dem Internet (II) weiterlesen

Social Media-Inventur im vierten Quartal 2014

socialweb2

Eine kleine Inventur meiner eigenen Internetaktivitäten als Grundlage für Neusortierungen und Veränderungen in der Zukunft.

Blogs

Nach wie vor genau mein Medium, auch wenn ich die Frequenz meiner Blogpostings deutlich heruntergefahren habe. Ich habe kein Interesse mehr an Artikeln zu aktuellen Themen, hohen Leserzahlen und Klicks von Leuten, die einen dummen Kommentar hinterlassen und am nächsten Tag wieder weg sind. Ich mache eigentlich auf meinen Blogs nur noch das, was ich will. Was sich deutlich verändert hat: Wenn ich die Links nicht mehr streue, findet die Inhalte kaum mehr jemand. Social Media-Inventur im vierten Quartal 2014 weiterlesen

Gute Dinge von Menschen aus dem Internet (I)

gutedinge2a

In meiner Funktion als „kritischster Mensch der Welt“ finde ich nur selten Gefallen an Dingen, die Menschen tun, die ich aus dem Netz kenne. Aber wenn, dann. Daher will ich an dieser Stelle (und hoffentlich in Zukunft regelmäßig) verschiedene Kulturerzeugnisse vorstellen, die die Aufmerksamkeit und Zeit wert sind. Gute Dinge von Menschen aus dem Internet (I) weiterlesen

Zehn Fundstücke aus den mit Ungelesenem gefüllten Regalen des Tweet-Antiquariats (2)

twitterantiquariat1
Irgendjemand muss es ja machen: Zehn zum Teil steinalte, aber immer noch sehr lesenswerte Fundstücke aus @noematas irrwitzigem Tweet-Antiquariat. Ein Tweet ist nämlich nur dann ein guter Tweet, wenn er auch nach Jahren noch funktioniert.

Zehn Fundstücke aus den mit Ungelesenem gefüllten Regalen des Tweet-Antiquariats (2) weiterlesen

Echt gute Twitter-Tipps für Anfänger

twitter4

1. Nur Shitstorm-Teilnehmer, Internet-Berater, Neulinge, Piraten und andere #Spinner benutzen Hashtags

Schlechte Twitterer kann man meilenweit gegen den Wind an einer Sache erkennen: Sie benutzen inflationär, ständig und andauernd (Redundanz-Reihung) Hashtags. Leiten wir das mal von der anderen Seite her: Wer benutzt diese Dinger und wofür? Hashtags werden benutzt für fast immer unlustig-infantile Mems („Deine Mutter-Filme“), für Shitstorms und Slacktivism (damit auch jeder die Empörung mitbekommt und schön gesammelt die Kommentare lesen kann), für kindergartige Streitereien in der Piratenpartei (#BuVoGate #WlanKabelGate #OnlineDemoAufDemMumbleServerGate) und von Neulingen, die es noch nicht verstanden haben, #an #beliebigen #Worten. Echt gute Twitter-Tipps für Anfänger weiterlesen

Social Media-Inventur im ersten Quartal 2014

socialmediakw2

Eine kleine Inventur meiner eigenen Internetaktivitäten als Grundlage für Neusortierungen und Veränderungen in der Zukunft.

Blogs

Ich bin weiterhin begeisterter Blogger, wie man vielleicht auch an der hiesigen Postingfrequenz der letzten Zeit ablesen kann. Im Grunde gilt also weiterhin das, was ich an dieser Stelle das ganze letzte Jahr über Blogs schrieb: Sie sind die Königsklasse des Publizierens eigener Inhalte im Netz. Social Media-Inventur im ersten Quartal 2014 weiterlesen