Der Shitstorm als Mittel der politischen Kommunikation

twitter4a

Erika Steinbach hat aus ihrer Perspektive alles richtig gemacht: Ihre Botschaft verbreitet sich in Windeseile im Netz. Zum Tode von Helmut Schmidt kramte die Berufspolitikerin und -Provokateurin ein uraltes Zitat Schmidts über „Ausländer“ heraus und twitterte es zusammen mit einem Photo des verstorbenen Altbundeskanzlers. In schwindelerregender Geschwindigkeit sprangen Politiker, Journalisten, sogenannte Influencer (i.e. Menschen mit vielen Followern auf Twitter), abertausende Durchschnittsnutzer, aber auch Fernsehfiguren und Prominente wie Jan Böhmermann über das Stöckchen und verbreiteten unfreiwillig die Botschaft von Erika Steinbach („Wir können nicht mehr Ausländer verdauen“), indem sie sie verlinkten und sich darüber empörten. Der Shitstorm als Mittel der politischen Kommunikation weiterlesen

Die aktuelle Shitstormkritik: Angela Merkel und das „Neuland“ Internet

map2Bild: CC by xkcd

Was ist passiert?

Beim Berlinbesuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama äußerte die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zusammenhang mit dem Themenkomplex Terrorabwehr und PRISM den Satz „Das Internet ist für uns alle Neuland“. In Ermangelung sonstiger Themen und offenbar unter dem schädlichen Einfluss der seit einigen Tagen andauernden Hitze auf die höheren Hirnfunktionen lief Twitter komplett Amok (die englische Phrase „went apeshit“ trifft es besser). Die aktuelle Shitstormkritik: Angela Merkel und das „Neuland“ Internet weiterlesen